Das Projekt

Initiatoren

Die Dütti-Doku wurde vom Quartiermanagement-Düttmann-Siedlung unterstützt und von der Vabene Hausverwaltung GmbH und dem Nachbarschaftshaus Urbanstraße finanziert.

Das Projekt wurde von Kiez.FM konzipiert und durchgeführt.
Kiez.FM e.V. macht Medienprojekte für den Kiez, bei welchen die Teilnahme von Menschen und Gruppen mit erschwertem Zugang zu Medien im Mittelpunkt stehen. Partizipativer Lokaljournalismus.

Mitmachen

Sie bewohnen die Siedlung und möchten auch ein Porträt erstellen? Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung und laden Sie herzlich zu einem Info-Treff mit anschließendem Workshop ein!

Kontaktdaten:
Quartiersmanagement Düttmann-Siedlung
Kiezredakteurin Janna Degener
qm-redaktion@nachbarschaftshaus.de

Team 1 2015

Vom November 2014 bis März 2015 haben beim Projekt mitgewikt:

Mathilde Benignus
Céline Bocquillon
Rojin Coskun
Songul Doǧan
Chrissy Elezi Qafmolla
Angelika Greis
Adrian Garcia Landa
Almira Kljuco
Dani Mansoor
Cuni Ploner
Luise Rex
Clara Roessler
Rabea Zeller

Organisationen:
GraefeSüdTöchter
GraefeKids
Drehpunkt Nachbarschaftshaus

Projektteam Kiez.FM

team_gruppenfoto_bei_max_bertani

Von links nach rechts:

  • Adrian Garcia-Landa, Radiojournalist, Kiez.FM: Konzept & Projektleitung
  • Mathilde Benignus, Dokumentarfilm-Regisseurin und Journalistin: Interviews & Audioslides
  • Céline Bocquillon, Webkonzepterin, bocqbox.de:
    Erstellung Website
  • Björn Weinbrenner, Programmierer, bjoerne.com:
    Erstellung Karte
  • Max Bertani, Fotograf, maxbertani.com:
    Intro-Videos (hier hinter der Kamera)

PROJEKTBESCHREIBUNG
Den Bewohnern eine Stimme geben

Die Idee der Webdokumentation ist einfach: Die Bewohner sollen selbst von der Siedlung erzählen. Oft wird über die „Dütti“ berichtet, mal schneller, mal genauer. Aber immer wird darüber berichtet, die Bewohner können dem Nichts entgegensetzen. Ein Wohngebiet mit 3.000 Einwohnern lässt sich schwer mit Schlagzeilen beschreiben. In der öffentlichen Wahrnehmung jedoch bleiben sie hängen.

Die Dütti-Doku soll das ändern. Im Projekt wurden die nötigen Kompetenzen vermittelt und ein Vehikel gemeinsam erstellt, die Webseite, damit die Bewohner die öffentliche Wahrnehmung der Siedlung mitgestalten können. Sie sollen nicht interviewt werden, sondern selber Interviews machen. Sie entscheiden, was und wie sie es erzählen. Die Projektbetreuer unterstützen sie dabei.

Porträts von Menschen der Siedlung

Das Herzstück der Webdokumentation sind Porträts von Menschen, die sich für die Siedlung engagieren, oder die mit ihrem Lebensentwurf ihr eine bemerkenswerte Vielfalt verleihen. In mit Fotos verknüpften Interviews, mit Standbildern verknüpft, lernt man sie, ihre Arbeit und ihr Engagement kennen. Die Teilnehmer waren bei der Wahl der Porträts und der Machart völlig frei.

Die Projektbetreuer vermittelten den Workshop-Teilnehmern die notwendigen Kompetenzen, unterstützten sie bei der Erstellung der Porträts und definierten mit ihnen das Konzept der Webseite.

Die Webdokumentation soll wachsen und wird nach und nach mit weiteren Porträts gefüllt. Im April 2015 beginnt sie mit zehn.

Workshop : Journalismus, Audiotechnik, Internet

Der zweimonatige Workshop war in fünf Stufen gegliedert:

1. Gruppendiskussion
2. Themensammlung
3. Journalismus & Audiotechnik
4. Erstellung der Audioslides/Interviews
5. Einbindung in die Webseite

Die Gruppendiskussion mit den Workshop-Teilnehmern brachte 54 Ideen für Audioslides hervor, die in Porträts, Themen und Situationen gegliedert wurden. Sie brachte ein umfassendes Bild der Düttmann-Siedlung hervor.

Das Gespräch war offen, die schönen Seiten sowie die Herausforderungen der Siedlung wurden angesprochen. Das Ergebnis der Gruppendiskussion sind in der Projektbeschreibung ersichtlich. Mehr Informationen? mail@camcom.eu

Eine neue Art, Informationen zu vermitteln

Das Konzept Dütti-Doku ist nicht auf Siedlungen begrenzt. Damit können Organisationen oder die Ergebnisse von Diskussionen präsentiert werden. Menschen kommen zu Wort und Erfahrungen werden anschaulich vermittelt, für einmalige oder längere Projekte. Die Vorteile der Nutzung des Internets: geringe Kosten, leichter und dauerhafter Zugang zu den Informationen.

Die Idee und Vorschlag zur Dütti-Doku kam von Kiez.FM, ein Verein der Medienprojekte für den Kiez macht. Darunter Infothek88Vier, das Radio der Berliner Kieze, Muckefunk, die deutsch-französische Sendung über Berlin und Medienkompetenzkurze an Berliner Schulen.

Interesse am Konzept? mail@camcom.eu

seite_siedlung_qm_partner_logos


'
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.